Demonstration für Demokratie, Solidarität und Menschenrechte

18. April, 17 Uhr, Bahnhof Bad Freienwalde

Das Bündnis „Bad Freienwalde ist bunt“ ruft am Donnerstag, 18. April 2024 um 17 Uhr zu einer Demonstration für Demokratie, Solidarität und Menschenrechte in Bad Freienwalde auf. Gemeinsam mit Vereinen, demokratischen Parteien, Initiativen, Unternehmen und Privatpersonen setzen wir damit ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und für eine vielfältige und solidarische Gesellschaft.

Deportationsfantasien über unsere Nachbarn und Arbeitskollegen? Wir machen da nicht mit! Denn für uns zählen Menschenrechte.

Abwertung von armen Menschen, von Menschen mit Behinderung und queeren Menschen? Wir sagen zusammen Halt! Denn wir setzen uns ein für eine solidarische Gesellschaft.

Verbreitung von Angst, Hetze und Spaltung? Nicht mit uns. Denn wir halten zusammen.

Gemeinsam laden wir alle Vereine, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger aus Bad Freienwalde und Umgebung ein, diesen Aufruf zu unterstützen und gemeinsam mit uns für Meinungsfreiheit, Respekt und Solidarität einzustehen.

03.06.2023 Bad Freienwalde ist Bunt – Für eine solidarische Stadt!

Kundgebung „Bad Freienwalde ist bunt“ am 03. Juni 2023 von 12 bis 16 Uhr // Marktplatz Bad Freienwalde

PROGRAMM:

Liebe Menschen in Bad Freienwalde!
Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Gäste!


Das Thema unserer diesjährigen Kundgebung am 03.06.2023 „Bad Freienwalde ist bunt“ sind Alltagsdiskriminierungen. Darunter verstehen wir Benachteiligungen und Verurteilungen von einzelnen Personen oder Gruppen von Menschen. Grund dafür können viele verschiedene Merkmale sein: Herkunft, Geschlecht, Einkommen, Wohnort, Bildung, Alter, Menschen mit Behinderung, sexuelle Orientierung und vieles mehr. Für die Menschen, die von Diskriminierungen betroffen sind, prägen sie das alltägliche Leben und beeinträchtigen die gleichberechtigte Teilhabe an unserer Gesellschaft. Sie sind zum Beispiel Grund dafür, dass Menschen schlechtere Chancen bei der Wohnungs- und Jobsuche haben oder dass sie in einem Geschäft oder auf einem Amt schlecht behandelt werden oder dass sie in bestimmte Räume nicht reinkommen, weil ein Fahrstuhl oder eine Rampe fehlen. Sie führen auch zu miesen Sprüchen und zu gewalttätigen Übergriffen auf der Straße oder zu Mobbing und Gewalt in der Schule.

Was hindert die Menschen daran, gemeinsam ein gutes Leben zu führen und vor allem: Wie können die Hindernisse abgebaut werden? Unsere Kundgebung soll dazu beitragen, Alltagsdiskriminierungen in Bad Freienwalde sichtbar zu machen. Wir können Erfahrungen teilen und Perspektiven kennenlernen. Unsere Vision ist eine Stadt, in der alle Menschen gleichberechtigt sind und mit Respekt behandelt werden.


Dazu haben wir uns vor zwei Jahren im Bündnis „Bad Freienwalde ist bunt“ zusammengefunden. Wir sind etwa 30 Leute mit ganz unterschiedlichen Hintergründen. Wir organisieren gemeinsam
Veranstaltungen und Kundgebungen für einen vielfältige Gesellschaft und eine lebenswerte Stadt für alle. Wir freuen uns über Unterstützung und neue Gesichter in unserer Runde 🙂

[Zum Abschluss noch ein Gedanken zur afd: Die Menschen in dieser Partei gehen davon aus, dass Menschen unterschiedlich viel wert sind und es daher völlig ok ist, einige zu diskriminieren. Sie schüren bewusst Ängste und Vorurteile, sie empfinden Vielfalt als Bedrohung und nicht als Stärke einer Gesellschaft. Ihre Politik ist das Gegenteil von Solidarität. Deswegen bieten wir ihnen auf unserer Veranstaltung keine Bühne.]

Gemeinsam für ein solidarisches Bad Freienwalde – jetzt!

Kundgebung „Bad Freienwalde ist bunt“ am 03. Juni 2023 von 12 bis 16 Uhr // Marktplatz Bad Freienwalde

insta: @bad_freienwalde_ist_bunt

Mail: kontakt@freienwalde-ist-bunt.de

Unterstützer*innen

  • Kulturpavillon
  • Oberbarnimer Kulturverein
  • BorG & Opferperspektive

9.7.2022, 14 bis 18 Uhr // Kundgebung Bad Freienwalde ist bunt

Bad Freienwalde ist bunt – für eine solidarische Stadt!

Bad Freienwalde ist eine Stadt, in der sich alle wohlfühlen sollen. Dafür sind wir im letzten Jahr auf die Straße gegangen. Wir haben bunt, laut und deutlich gezeigt: Bad Freienwalde ist eine vielfältige Stadt, und viele Menschen setzen sich dafür ein, dass unsere Stadt lebenswert für alle ist. 

Alle, das bedeutet Junge und Ältere, Menschen aus Deutschland oder aus anderen Ländern, Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen, egal wen sie lieben, Menschen mit viel oder wenig Geld, kurz: eben alle. Wir wünschen uns eine Stadt, in der Menschen miteinander solidarisch sind und füreinander eintreten. In der sie andere willkommen heißen und in der wir an Unterschieden gemeinsam wachsen. 

In vielen Bereichen ist das auch schon Wirklichkeit. Viele in Bad Freienwalde setzen sich für benachteiligte Menschen, zum Beispiel Geflüchtete, ein, knüpfen Kontakte, schließen Freundschaften. Es gibt starke Netzwerke, in denen Menschen sich gegenseitig helfen und unterstützen. Viele Menschen engagieren sich hier vor Ort für Vielfalt und gegen Diskriminierung. 

Doch Bad Freienwalde hat leider auch eine andere Seite. Der Rechtsruck, der sich seit einigen Jahren in der gesamten Gesellschaft zeigt, macht auch hier nicht halt. Erstarkende Neonazi-Strukturen, rechte und teils menschenverachtende Äußerungen auf der Straße, im Internet, aber auch in öffentlichen Veranstaltungen machen uns Sorgen. Auch bei uns werden Menschen auf der Straße tätlich angegriffen, bespuckt, und bepöbelt aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Aussehens. 

Wir sagen klar und deutlich: Das lassen wir nicht zu. Gemeinsam treten wir für eine lebenswerte und vielfältige Stadt für alle ein.

Das möchten wir auch 2022 wieder bunt und laut auf die Straße tragen. Kommt zu unserer Kundgebung „Bad Freienwalde ist bunt – für eine solidarische Stadt!“ und feiert mit uns, zeigt Gesicht, tretet ein gegen rechte Tendenzen, gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Es wird ein vielfältiges Kinder- und Bühnenprogramm geben und spannende Infostände. Außerdem natürlich viel Raum für nette Gespräche und Austausch.

Gemeinsam für ein solidarisches Bad Freienwalde – jetzt!

Kundgebung „Bad Freienwalde ist bunt“ am 09. Juli 2022 von 14 bis 18 Uhr // Marktplatz Bad Freienwalde

Mehr Infos: www.freienwalde-ist-bunt.de

insta: @bad_freienwalde_ist_bunt

Mail: kontakt@freienwalde-ist-bunt.de

Bad Freienwalde ist bunt – Einladung zum Mitmachen

Vor fast einem Jahr fanden sich über 200 Menschen, verschiedene Vereine und Initiativen auf dem Marktplatz zusammen, um zu zeigen, Bad Freienwalde ist bunt. Wir haben klar und deutlich gesagt, dass wir für eine lebenswerte und vielfältige Stadt eintreten. Und auch in den letzten Monaten haben wir uns immer wieder getroffen, Veranstaltungen organisiert und neue Freundschaften geschlossen.

Auch in diesem Jahr wollen wir am 9. Juli wieder auf dem Marktplatz ein buntes Fest organisieren, um öffentlich Farbe zu bekennen. Uns ist bewusst, dass wir im letzten Jahr längst nicht alle waren, die die Stadtgesellschaft prägen. Bad Freienwalde ist vielfältiger, als wir es im letzten Jahr abbilden konnten. Deshalb laden wir Sie und euch herzlich ein, sich in diesem Jahr mit uns zusammen auf dem Marktplatz einzufinden und zu zeigen: Wir sind viele und wir stehen für eine offene Stadtgesellschaft ein!

Die Mitmachmöglichkeiten sind vielfältig: Infostand, Redebeiträge, Spielangebot oder auch interessierte Teilnehmende. Die Vorbereitungen laufen gerade an und auch hier würden wir uns über vielfältige Beteiligung freuen! Wir würden Sie daher gerne am 20. Mai um 18 Uhr einladen, sich mit uns in den Räumen des VFBQ im Bahnhof zu treffen, wenn Sie mitwirken wollen. Ganz nach Kapazitäten und Möglichkeiten. So oder so freuen wir uns, Sie und euch am 9.7. auf dem Marktplatz zu sehen.

Kundegebung: Grünes Licht für die Aufnahme von Menschen auf der Flucht! 23.12.2021 // 16 bis 17 Uhr // Marktplatz // Bad Freienwalde

Einen Tag für Heilig Abend lädt das Bündnis „Bad Freienwalde ist bunt“
zu einer Kundgebung und dem gemeinsamen Aufstellen von Grünen Lichtern
auf den Marktplatz ein. Die Grünen Lichter sind in den letzten Monaten
zum Symbol für die Forderung nach einem humanitären Korridor für die
Geflüchteten an der polnisch-belorussischen Grenze geworden.

Dort in den letzten Urwäldern Europas werden Menschen auf der Flucht,
unter ihnen Familien mit Kindern, von den Armeen der beiden Länder hin
und her getrieben. Die nach EU-Recht illegale Praxis der Push-Backs
zurück nach Beloruss durch die polnische Armee hat bisher zu etlichen
Toten geführt. Menschen die es trotzdem über die Grenze schaffen und
dann in Polen aufgegriffen werden, kommen in Internierungslager. In
diesen Lagern, beispielsweise in Wędrzyn 60 km von Frankfurt Oder, sind
sie unter katastrophalen Zuständen ohne Zugang zu Anwält:innen oder
ausreichender medizinischer und psychologischer Versorgung eingesperrt.
Von dort aus werden viele ohne Prüfung eines Anspruchs auf Asyl direkt
zurück in Kriegs- und Krisengebiete abgeschoben.

Vielerorts finden Proteste gegen Maßnahmen der Pandemie-Eindämmung
starken Zulauf. Bei allem berechtigten Unmut über Monate der
Einschränkungen, muss sich dieses Bewegung auch die Kritik gefallen
lassen, sich nur um die eigene „Ausgrenzung“ zu sorgen. Solidarität mit
wirklich Ausgegrenzten gibt es kaum.

Als Datum der Kundgebung und der Forderung nach einem humanitären
Korridor haben wir daher bewusst den 23.12. gewählt. Wir wollen daran
erinnern, worum es bei Weihnachten eigentlich geht: Um Nächstenliebe.
Denn während wir uns hier in Deutschland friedliche Feiertage wünschen,
leiden und sterben Menschen auf der Flucht an den Grenzen Europas.

Wir brauchen einen humanitären Korridor um Menschenleben zu retten!
Wir brauchen eine gerechte Gesellschaft für ein Leben aller in Freiheit
und Würde!







	

Programm 14.8.2021

  • 11:00 Uhr Auftakt “Bad Freienwalde ist bunt!”
  • 11:30 Uhr Konzert Torsten Riemann
  • 12:30 Uhr Wahlprüfsteine: Im September ist Bundestagswahl. Wir haben die Kandidat*innen aus MOL gefragt, was sie für einen bunte Gesellschaft tun – hier präsentieren wir ihre Antworten.
  • 13:00 – 14:00 Uhr moderierte Gesprächsrunde: „Wie gestalten wir eine bunte Stadt Bad Freienwalde?“ für alle die Ideen haben, Tatendrang verspüren, Inspiration suchen oder einfach mal hören wollen, was andere drüber denken.
  • 13:00 – 15:00 Uhr Zeichnen, Klecksen, Pinseln – Wie sieht eine bunte Stadt für euch aus? Kreativ austoben für Kinder. Und für Erwachsene auch.
  • 14:00 – 15:00 Uhr Mini-Crash-Kurs Polnisch mit dem Polenmobil
  • 15:15 Uhr Konzert Matondo
  • 16:00 Uhr Podiumsdiskussion: Die 1990er und frühen 2000er Jahre waren in vielen Orten keine einfache Zeit für linke und queere Jugendliche, Migrant*innen und Punks. Vielerorts waren die Neonazis dominant auf der Straße. Oft wird der Begriff “Baseballschlägerjahre” genutzt, um diese Zeit zu beschreiben. Wie war das damals in Bad Freienwalde? Welche Strategien hatten die damals von Neonazis bedroht wurden? Welche Schlüsse können und sollten wir daraus ziehen? Mit Christian Bangel, einer Zeitzeugin aus FRW und dem Aktionsbündnis Brandenburg
  • 17:00 Uhr Minikonzert Chimana
  • 17:30 Uhr Konzert Skamarley